Raus aus dem Stress: Urlaub mit Entspannungstechniken

Mindestens einmal im Jahr versuchen die Deutschen in den Urlaub zu fahren. Ob es nun die karibischen Inseln oder ein Ferienhaus an der Ostsee ist, entscheidet sich nach Vorlieben und Prioritäten der Urlauber, sicher ist aber, dass jeder mal ganz raus aus der gewohnten Umgebung möchte. Leider machen viele Menschen sich im Urlaub viel Stress. Es wird ein straffes Programm geplant und in vollen Zügen durchgezogen. Jeden Tag stehen Besichtigungen, Führungen, Aktivitäten, Museen, Vorstellungen, Kurse und Anwendungen auf dem Plan, damit man möglichst viel aus dem Urlaub macht und alles erlebt, was die vermeintliche Erholung zu bieten hätte. Für Ruhe, Entspannung und Gelassenheit ist auch im Urlaub keine Zeit.

Notbremse ziehen

Nichts spricht gegen wunderbare Städtetouren, das Kennenlernen alter Geschichte und verschiedenster Kulturen, doch auch an Ruhe und Entspannung muss gedacht werden. Die Leistungsgesellschaft überträgt ihren Einfluss auch auf den Urlaub der Menschen, die glauben, auch dort möglichst produktiv, schnell und umfassend sein zu müssen. So verwandelt sich schnell der lang ersehnte Jahresurlaub in eine anstrengende Woche voller Pflichten, Terminen und Zeitdruck.

Natürlich handelt es sich dabei um positiven Stress, welcher keine verheerenden Auswirkungen auf die Gesundheit und psychische Stabilität hat. An Erholung ist dabei trotzdem nicht zu denken. Also: Einatmen, Bremse ziehen und die innere Mitte finden.

Reise zum seelischen und körperlichen Gleichgewicht

Wer sich ausgebrannt, müde und dauerhaft gestresst fühlt, sollte den Urlaub bewusst als einen Gegenpol gestalten. Es ist wirklich empfehlenswert, die eigene Wohnung zu verlassen und ein passendes Konzept den Rückzug und Erholung finden. Es gibt mittlerweile viele Möglichkeiten, z. B. ein entspanntes Seminar mit Yoga über mehrere Tage zu besuchen und dabei die Ruhe und Gelassenheit in vollen Zügen genießen.

Wie wäre es, eine ganze Woche Zeit für sich zu haben? Morgens aufwachen, wunderschönes Wetter draußen genießen, meditieren oder am Yoga-Kurs teilnehmen? Nur so viel zu tun, wie es einem auch guttut, die Ruhephasen mit Spaziergängen, Liegen in einer Hängematte und Lesen verbringen? Solch ein Rückzug würde vielen modernen Menschen die eine oder andere psychosomatische Problematik ersparen, den Geist reinigen und die Betroffenen stärken und entspannen. Ein gut geführter und organisierter Retreat erlaubt es den Besuchern, in nur sieben Tagen den Akku wieder aufzuladen, noch viele Monate Kraft aus dem mentalen Wellness zu schöpfen und grundsätzlich gesünder, ausgeglichener und stabiler zu sein. Mit modernen Ansätzen der systemischen Aufstellung, Mentaltraining und zahlreichen Techniken zur Selbstverwirklichung, Stabilisierung und Entspannung lernt man sich selbst neu kennen und gewinnt interessante Blickwinkel.

Geballte Intensität oder regelmäßiges Training?

Natürlich stellt sich die Frage, ob das regelmäßige Besuchen von Yoga-Stunden oder Entspannungskursen nicht effektiver ist, als eine Woche täglicher Übungen. Bei wöchentlichen Besuchen profitieren die Menschen von einer Regelmäßigkeit, geregelten und geplanten Erholung und es hilft, stabilen Ausgleich zum stressigen Berufsleben zu finden. Bei einer Intensivwoche werden ganz andere Erwartungen gestellt, vor allem schaffen es die Besucher, ganz andere Ebenen zu erreichen.

Nach einer erfolgreichen Aufstellung, Meditation oder anderer Technik kehren die Teilnehmer nicht in ihre gewohnte, mit Problemen belastete Umgebung zurück und damit kann sich das erreichte Gefühl deutlich manifestieren. In einer Woche werden die Teilnehmer vollständig von Sorgen und Problemen befreit und schaffen es, Platz und auch Ruhe für die mentale Herausforderung zu finden und sich auf sich selbst zu konzentrieren. Letztendlich wird auch gelernt, viel schneller und effektiver einen wohligen Ruhezustand zu erreichen und die Selbstwahrnehmung wird deutlich gestärkt und ausgebaut.

Auch die Alltagsprobleme spielen keine Rolle: Die Teilnehmer müssen keine Einkäufe erledigen, können sich an einen gedeckten Tisch setzen und tragen nur über sich selbst Verantwortung. Solcher Urlaub ist sehr empfehlenswert, um alleine wegzufahren und möglichst jedes Problem und jede Sorge hinter sich zu lassen. Gestärkt und entspannt können die Teilnehmer voller Kraft wieder in ihr altes Leben zurückkehren und vielleicht bisher verborgene neue Wege, Lösungen und Strategien finden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*