Zeit- und Selbstmanagement – Methoden für mehr Erfolg und Freizeit

Es ist nach 18:00 Uhr und auf Deinem Schreibtisch türmen sich noch die unerledigten Aufgaben? Dein Chef ist sauer über einen verpassten Abgabetermin, daheim wartet die Hausarbeit und Du schaffst es nie zu den Treffen mit Deinen Freunden? Wenn Du zu den Menschen gehörst, die mit den 24 Stunden eines Tages nicht zurechtkommen, hilft Dir ein besseres Selbstmanagement.

Die Zeit oder sich selbst managen?

Es gibt zahlreiche Methoden, mit denen Du lernen kannst, Deine Zeit optimal zu nutzen. Bekannt sind diese meist unter dem Begriff Zeitmanagement. Besser ist der Name Selbstmanagement. Denn wir können nur uns selbst und unsere Arbeitsweise beeinflussen, nicht die Zeit.

Die Topliste der Selbstmanagement-Methoden

Zu den besten Ansätzen für ein ideales Selbstmanagement zählen …

  • das Priorisieren von Aufgaben mit der ABC-Methode oder dem Eisenhowerprinzip,
  • die Tagesplanung mit der ALPEN-Methode,
  • das Setzen von Zielen nach der SMART-Methode,
  • das Verwalten von Aufgaben mit Getting Things Done und
  • das Führen eines Bullet Journal.

Schnelle Hilfe für Deine Organisation

Wenn Du tief in das Selbstmanagement einsteigen willst, findest Du viele Informationen zu diesen Methoden in Büchern und im Internet. Für den schnellen Start in ein organisiertes Leben siehst Du hier die besten Praxistipps auf einen Blick.

Setze realistische Ziele

Bevor Du mit Deiner Planung beginnst, musst Du Deine Ziele kennen. Wenn Du weißt, was Du beruflich und privat erreichen willst, setzt Du die richtigen Prioritäten und vergeudest keine Zeit mit sinnlosen Tätigkeiten. Gute Ziele sind klar formuliert und realistisch in der Umsetzung.

Führe eine To-do-Liste

Schreibe alle Deine Aufgaben konsequent in eine To-do-Liste. So vergisst Du nichts und hast den Kopf frei für Deine Arbeit. Wichtig ist, dass Du Deine beruflichen und privaten Aufgaben in einer Liste verwaltest. Nur so behältst Du den Überblick. Erledigte Aufgaben hakst Du ab.

Priorisiere Deine Aufgaben

Entscheide, welche der notierten Aufgaben wichtig und dringend sind. Bringe sie in eine entsprechende Reihenfolge. Setze Tätigkeiten, die nichts mit Deinem Beruf zu tun haben, aber für Dich persönlich wichtig sind, nicht immer an das Ende der Liste. Pausen und schöne Freizeitaktivitäten sind wichtig, um Kraft zu tanken.

Delegiere an andere

Prüfe, welche Aufgaben Du selbst erledigen musst. Lerne loszulassen und delegiere so viel wie möglich. Schaffe Dir Freiraum und konzentriere Dich auf das Wesentliche.

Plane Deine Termine

Notiere in einem Kalender alle beruflichen und privaten Termine. Plane die Meilensteine Deiner Projekte und vermerke wichtige Abgabefristen. Nimm Dir nicht zu viel vor und sorge für genügend Zeitpuffer. Stecke nicht den Kopf in den Sand, wenn Dir auffällt, dass Du zu knapp mit Deiner Zeit kalkuliert hast. Plane neu und informiere alle Projektbeteiligten im Ernstfall rechtzeitig darüber.

Entlarve Deine Zeitfresser

Finde heraus, wie Du regelmäßig viel Zeit vergeudest. Streiche diese Zeitfresser Schritt für Schritt aus Deinem Tagesplan.

Mit diesen Selbstmanagement-Tipps arbeitest Du erfolgreicher und gewinnst mehr Freizeit. Probiere es aus und nutze Deine neue Freiheit für ausgiebige Ruhepausen, Hobbys, Familie und Freunde. Denn Du bist nicht auf der Welt, um nonstop To-do-Listen abzuarbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*